Seit Anfang September ist das Bahnhofsgebäude belebt, neben den anfahrenden Zügen sind auch musikalische Klänge zu hören. Nachdem schon länger nach neuen Räumlichkeiten für die Bands gesucht wurde, deren Proberäume sich bislang im JUZ befanden, freute man sich umso mehr über die Möglichkeit, in den Bahnhof umziehen zu können. Im ersten Stock des Gebäudes befinden sich nun die Proberäume von fünf verschiedenen Bands. Außerdem gibt es einen offenen Proberaum, der genutzt werden kann und ein kleines Tonstudio.  Auch Schlagzeugunterricht wird angeboten.

Die Vorteile des neuen Standortes lagen auf der Hand, so wurde nicht lange gezögert. Insbesondere die Lage am Bahnhof könnte besser nicht sein: zentral, mit der Waldbahn erreichbar und in unmittelbarer Nähe des zukünftigen Jugend & Kulturzentrums WERKSTØD. Angemietet sind die neuen Proberäume vom Förderverein für offene Jugendarbeit Viechtach.

Der Umzug ging dann recht fix, innerhalb einer Woche wurde das Equipment in die neuen Proberäume gebracht und sich eingerichtet. Dabei war eine leichte Euphorie zu spüren. Kein Wunder, denn das Gebäude wirkt sehr einladend, außerdem gibt es eine kleine Küche die gemeinschaftlich benutzt werden kann und so dürfte auch dem Austausch zwischen den Bands nichts im Wege stehen. Wir können wohl gespannt sein, was sich daraus musikalisch entwickeln wird.

Ein Name fand sich sogleich auch für das neue Bandhaus, aus der Bahnhofs-Endstation wurde kurzum die „Talentstation“. Namensgeber ist Marco Lorenz (Jugendpfleger), der nach langer Suche mit der neuen Lösung sehr glücklich ist uns sich über die positive Entwicklung freut.